Montag, 30. April 2012

Studenten essen: Couscousbällchen mit Quarkdip

Beim täglichen Stöbern auf verschiedenen Blogs bin ich bei Ina von Cityglam über dieses leckere Rezept gestolpert und weil alle Zutaten da waren, musste ich es gleich mal ausprobieren!
Die Bällchen sind recht fix vorzubereiten und halten sich ungebraten im Kühlschrank bis zu 2 Tage. Abends kurz anbraten, auf Salat oder mit Kräuterquark anrichten und schon ist das schnelle Abendessen fertig!
Hier nochmal Inas Rezept für die Hälfte der Masse (reicht für 2 Portionen als Hauptspeise oder 3-4 Personen zum Salat).

Zutaten:
130 g Couscous
280 ml Brühe
½ TL Salz
3 Eier
1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehen, zerdrückt
30 g geriebener Parmesan
1 Hand voll Petersilie, kleingeschnitten
1 TL Zitronenschale
60 g Semmelbrösel
½ TL Schwarzer Pfeffer
4 TL Wasser
2 TL Olivenöl

250 g Magerquark
50-100 ml Milch
1 Handvoll gem. Kräuter
(Schnittlauch, Petersilie oder TK-Kräuter)
Salz/Pfeffer

1. Couscous in einer kleinen Pfanne mit der Brühe und dem Salz köcheln lassen bis der Couscous durch ist (ca. 5 Minuten). Kalt werden lassen!

2. Die Eier in einer kleinen Schüssel mixen. Zwiebeln, Knoblauch, Käse, Petersilie, Semmelbrösel, Pfeffer, Salz, Zitronenschale und Couscous vermischen und dann das Ei unter Rühren dazugeben, bis die Masse sich gut kneten lässt. Sollte sie zu hart sein, gebt ihr etwas Wasser dazu.
3. Die Masse mit 2 Teelöffeln aus der Schale holen und mit feuchten Händen zu kleinen Bällchen formen. Olivenöl in eine Pfanne geben und die Bällchen 4-5 Minuten auf jeder Seite darin anbraten. Nach dem Braten auf ein Küchenpapier legen und noch warm servieren.

4. Für den Quarkdip den Magerquark mit Milch glattrühren. Die frischen Kräuter hacken und unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Couscousmasse riecht schon ungebraten unwiderstehlich lecker und genauso lecker schmeckt sie auch! Sogar ein passionierter Fleischesser wollte ausnahmsweise mal kosten: "Nur eins" natürlich und war danach begeistert: "Die würd ich sogar mal nachkochen!".
Heute Abend kommen die Reste mit zum Picknick, ich denke, die schmecken auch kalt noch super. Herzlichen Dank Ina, für das tolle Rezept!

Liebe Grüße,
Vroni 

Kommentare:

  1. hmmmm schaut lecker aus. Hoffe wieder öfter von Dir zu lesen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ich geb mir Mühe, wieder mehr zu schreiben, versprochen ;-)

      Löschen
  2. Hui, das schaut lecker aus. Wird schnellstmöglich nachgekocht.

    Grüße

    Sissi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liebes .... guck mal hier

    http://melassafari.blogspot.de/2012/05/blogaward.html

    AntwortenLöschen
  4. Na dann hoffe ich nun das der Award ein Grund ist wieder mehr von Dir zu lesen!!

    AntwortenLöschen
  5. Hmm wie lecker das ausschaut!

    Und ich kann Mela nur zustimmen ;-).

    AntwortenLöschen